0
Navigation

Mobilitätsgarantie

Hat's mal nicht geklappt?

Uns ist wichtig, dass Sie zuverlässig und pünktlich an Ihr Ziel kommen. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, nehmen Sie sich einfach ein Taxi. Im Rahmen der Mobilitätsgarantie übernimmt der VVR die Taxikosten bis zu einer bestimmten Höhe.

Wann kann die Mobilitätsgarantie in Anspruch genommen werden?

Die Mobilitätsgarantie greift, wenn Sie Ihr Fahrziel wegen einer Verspätung oder eines Fahrtausfalls um mehr als 30 Minuten später als im Fahrplan ausgewiesen erreichen und Ihnen keine andere geeignete Fahrtalternative mit Bussen und Bahnen zur Verfügung steht.

Wer hat Anspruch auf die Mobilitätsgarantie ?

Fahrgäste mit WochenCard Erwachsene, MonatsCard Erwachsene, AboCard Erwachsene oder Senior des VVR (inkl. durch VVR ausgegebenen 3er-Tarif ) sowie erwachsene Schwerbehinderte mit Freifahrtberechtigung können sich die Taxikosten erstatten lassen.
Für Fahrgäste mit Einzel- und TagesTickets- oder ZeitCards für Schüler/Azubis gibt es leider keine Erstattung.

In welcher Höhe werden die Kosten erstattet?

AboCard Erwachsene oder AboCard Senior: Erstattung maximal 50,- €.
MonatsCard-Inhaber oder Schwerbehinderte: Erstattung maximal 35,- €.
WochenCard-Inhaber: Erstattung maximal 15,- €.

Wann ist die Erstattung ausgeschlossen?

Die Mobilitätsgarantie kann immer dann in Anspruch genommen werden, wenn das Verschulden bei einem der VVR Verkehrsunternehmen liegt.
Bei höherer Gewalt wie z.B. Unwettern, winterlichen Straßenverhältnissen, Unfällen,
Polizei-/Notarzteinsätzen, Bombendrohungen, Streik oder Eingriff von Dritten in den Eisenbahn- oder Busverkehr sowie angekündigten Maßnahmen wie z.B. Straßen- oder Streckensperrungen besteht leider kein Ersatzanspruch. Ebenfalls ausgeschlossen ist die Erstattung, wenn die Verspätung oder der Fahrtausfall vor dem Kauf der Fahrkarte bekannt war.

Wie können Sie die Garantieleistung in Anspruch nehmen?

Bitte senden Sie den vollständig ausgefüllten Erstattungsantrag zusammen mit dem Originalbeleg der Taxiquittung und einer Kopie Ihrer Fahrkarte innerhalb von 14 Tagen nach dem Vorfall an den VVR, oder geben Sie alle Unterlagen in einem KundenCenter des VVR ab.
Nach Prüfung des Anspruchs erfolgt die Überweisung auf das von Ihnen angegebene Bankkonto. Eine Barauszahlung sowie eine Verrechnung beim Ticketkauf sind ausgeschlossen.

Die VVR-Mobilitätsgarantie ist eine freiwillige Zusatzleistung des VVR, aus der kein Rechtsanspruch abgeleitet werden kann.

Fahrgelderstattung

Unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Fahrgelderstattung im Krankheitsfall

Bei Krankheit wird Fahrgeld für persönliche MonatsCards, AboCards und StudentenCards erstattet, wenn die Krankheit mit Reiseunfähigkeit verbunden ist und ununterbrochen länger als 7 Tage dauert. Die mit Reiseunfähigkeit verbundene Krankheit muss vom Fahrgast durch Vorlage eines ärztlichen Attestes oder einer Bescheinigung einer stationären Krankenhausbehandlung nachgewiesen werden.
Für jeden Krankheitstag wird 1/30 des monatlichen Beförderungsentgelts, maximal jedoch der Preis der Karte erstattet.

Fristen: Der Antrag auf Erstattung wegen Krankheit ist unverzüglich, spätestens innerhalb eines Monats nach Krankheitsende zu stellen.

Antrag: Diesen können Sie formlos mit Einsendung der ärztlichen Bescheinigung an unser KundenCenter stellen.

Wichtig: Die Vorlage einer „Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung“ allein reicht nicht aus, es muss die „Reiseunfähigkeit“ durch den Arzt attestiert werden.

Sonstige Fahrgelderstattung

Benötigen Sie Ihre ZeitCard aber nur für den Weg zur Arbeit/Ausbildung, gibt es folgende Möglichkeit für eine Erstattung:

Hinterlegen Sie die ZeitCard für den Zeitraum, für den Sie die Karte nicht benötigen z. B. (Urlaub, Abwesenheit durch Fortbildungszeiten an einem anderen Ort) bei unserem KundenCenter Rottweil. Der Tag der Rückgabe oder das Datum des Poststempels bei Übersendung mit der Post gilt als letzter Benutzungstag.

Vom entrichteten Beförderungentgelt werden je Benutzungstag abgezogen: Preis für 2 EinzelTickets Erwachsene derselben Preisstufe (bei unter 15-Jährigen analog Preis für 2 EinzelTickets Kind). Erreicht oder übersteigt der abzuziehende Betrag den Gesamtpreis der Fahrkarte ist eine vorzeitige Rückgabe nicht möglich.

Bearbeitungsentgelt: In allen Erstattungsfällen wird vom Erstattungsbetrag ein Bearbeitungsentgelt von 2,00 € sowie eine etwaige Überweisungsgebühr abgezogen.

Die vollständigen Regelungen zur Fahrgelderstattung finden Sie in § 10 der Gemeinsamen Beförderungsbedingungen.
DatenschutzeinstellungenDiese Website verwendet Cookies. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.
Weitere Informationen  |  Individuelle Cookie Einstellungen